Statuen


Name:

Todesengel an der Laurenzikirche (Filialkirche)

Ort: Markersdorf
Standort:

An der südseitigen Außenmauer (Friedhofseite) der Laurenzikirche.

Betreuer: -
Inschrift: -
Foto vom Jahr 2001
Beschreibung:

Halbrelief - Darstellung eines Todesgenius (Thanatos).
Dieser erstickt die Lebensfackel (römisch, 3. Jahrhundert). (Dr. DI Swatonek)

Entstehung:

Die letzte Renovierung war im Jahr 1984 (Wiedereinweihung Mai 1984).

   

Name:

Statue einer Madonna mit Kind hinter Glas

Ort: Neulengbach
Standort:

Am Bürgerhaus am Hauptplatz 7 (Haus Simhofer, Bäckerei).

Betreuer: -
Inschrift: -
Foto vom Jahr 2001
Beschreibung:

-

Entstehung:

-

   

Name:

Schabschneider Madonna

Ort: Neulengbach
Standort:

In der Hausfassade des Gasthauses Schabschneider (Hauptplatz Nr. 6).

Betreuer: Familie Schabschneider
Inschrift: -
Foto vom Jahr 2001
Beschreibung:

Madonna auf Mondsichel und Weltkugel mit Schlange.
Angeblich spöttisch als „Knackwurstmadonna“ bezeichnet.

Entstehung:

-

   

Name:

Jesus und Maria im Haus 28

Ort: Raipoltenbach
Standort:

In der Hausfassade des Bürgerhauses Raipoltenbach 28.

Betreuer: Familie Wall
Inschrift: -
Foto vom Jahr 2001
Beschreibung:

-

Entstehung:

Die zwei Statuen von Jesus und Maria über dem Eingang des Hauses 28 bestanden schon vor 1900. Es gibt keine Aufzeichnungen über die Herkunft.

   

Name:

St. Florian  Giebelheiliger

Ort: Tausendblum
Standort:

In der Seitenstraße der Landeshauptstraße (LH 120) im Giebelfeld eines Einzelhofes.

Betreuer: Familie Lackner
Inschrift: -
Foto vom Jahr 2001
Beschreibung:

-

Entstehung:

-

   

Name:

Hl. Florian

Ort: Tausendblum
Standort:

In der Mitte des Kreisverkehrs Seebach.

Betreuer: Stadtgemeinde Neulengbach
Inschrift: 2005  A.  STACH
Foto vom Jahr 2006
Beschreibung:

-

Entstehung:

Der „Florianikirtag“ findet wieder traditionell (seit 1996) in Seebach statt. Die Statue des hl. Florian wurde vom tschechischen Künstler  A. Stach geschaffen und am 25.9.2005 von Mag. Josef Piwowarsky in Anwesenheit von zahlreichen Ehrengästen gesegnet.

   

Name:

Votivbild Hl. Dreifaltigkeit (Haus Mascha)

Ort: Neulengbach 
Standort:

Am Bürgerhaus mit gotischem Torbogen Hauptplatz 11.

Betreuer: -
Inschrift: -
Foto vom Jahr 2001
Beschreibung:

Das Votivbild der Hl. Dreifaltigkeit zeigt im Aufbau große Ähnlichkeit mit der Inschriftentafel über dem Kirchenportal der Stadtpfarrkirche aus dem Jahr 1627. Lediglich die betenden Franziskaner sind weggelassen. Das Bild ist durch Glas in einem Eisenrahmen vor Witterung geschützt.

Entstehung:

-


Wir bedanken uns bei Herrn OSR Gerhard Hiebner für die Erlaubnis Material aus seinem Buch
„Kleindenkmäler im Gebiet der Stadtgemeinde Neulengbach“ verwenden zu düfren!